Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Fünfter Stopp:
Frankreich

Noch einmal ansehen

Die französische Ausgabe der digitalen BUS2BUS Roadshow konzentrierte sich auf den Wandel zu einem nachhaltigen Personenverkehr in der Region Paris. Ab 2024 dürfen keine dieselbetriebenen Fahrzeuge mehr in Paris fahren. Außerdem werden bis 2030 benzinbetriebene Fahrzeuge hinzukommen. Darüber hinaus wird angestrebt, die Produktion von Fahrzeugen mit fossilen Brennstoffen ab 2040 generell einzustellen.

  • Ist Paris auf einem guten Weg für den Start im Jahr 2024? Welche Chancen ergeben sich daraus für die Stadt?
  • Wie können Busunternehmen die Lücke für klimafreundliche, qualitativ hochwertige und zeitgemäße Angebote außerhalb der Großstädte schließen?
  • Wie kann man den Verkehr zwischen Stadt und Land verbessern, um das Leben und Arbeiten außerhalb der Stadtgrenzen attraktiver zu machen?
  • Wie müssen die entsprechenden Mobilitätskonzepte aussehen?
  • Was können Hersteller und Startups dazu beitragen, moderne und umweltfreundliche Angebote zu schaffen, die auf die Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen zugeschnitten sind?

Unsere Mobilitätsexpert*innen diskutierten diese Fragen sowie den aktuellen Stand auf dem Weg zu alternativen Antrieben und welche Chancen sich daraus in Bezug auf Design, Ästhetik, neue Services und Nutzererlebnisse ergeben.

Dieser Roadshow-Stopp gab Einblicke aus der Sicht der Hersteller und diskutierte, wie sich die Betreiber auf den Übergang vorbereitet fühlen.

Sprache der Veranstaltung: Englisch

Das Programm

   
Willkommen  
What the BUS!? BUS2BUS Team
Wie wollen wir morgen mit dem Bus reisen? Round Table
Q&A Round Table

Die Referent*innen

Willow Beck-Jewett

Willow Beck-Jewett

Projektorganisatorin BUS2BUS, Messe Berlin GmbH

Pascale Canova Menke

Pascale Canova Menke

Gründerin und Geschäftsführerin von Promo Intex, Auslandsvertretung der Messe Berlin in Frankreich

Lebenslauf

Don Dahlmann

Don Dahlmann

Journalist, Redner & Berater - Zukunft der Mobilität

Lebenslauf

Ross Douglas

Ross Douglas

Gründer & CEO, AUTONOMY

Lebenslauf

Sandrine Garnier

Sandrine Garnier

Chefredakteurin, Mobily-Cités

Lebenslauf

Kerstin Kube-Erkens

Kerstin Kube-Erkens

Senior Produktmanagerin BUS2BUS, Messe Berlin GmbH

Lebenslauf

Pierre Maillot

Pierre Maillot

Vizepräsident für Geschäftsentwicklung, Heex Technologies

Lebenslauf

Léa Maroc

Léa Maroc

Verkaufsleiterin bei Promo Intex, Auslandsvertretung der Messe Berlin in Frankreich

Lebenslauf

Cyprien Moreau

Cyprien Moreau

Vertriebsleiter, Hubup

Lebenslauf

Ross Douglas entwickelte ein starkes Interesse am Umweltschutz, nachdem er als Reiseführer im Okavango-Delta und als Tierfilmer für National Geographic gearbeitet hatte. Als er erkannte, dass die globale Erwärmung die größte Bedrohung für die Ökosysteme darstellt, begann er sich für dieses Thema zu interessieren. Da er einen Beitrag zur Verringerung der Emissionen leisten wollte, beschloss er, nach Paris zu ziehen und Autonomy Paris zu gründen - eine Messe, die sich auf Alternativen zum Autobesitz und "Autosolismus" konzentriert. Autonomy veranstaltet eine jährliche Messe, wöchentliche Newsletter und Konferenzen in führenden Städten wie Berlin, Paris und London..

Sandrine Garnier ist seit mehr als 20 Jahren als Journalistin im Bereich Verkehr und Mobilität tätig.

Mobily-Cités ist eine Informationswebsite zum Thema Verkehr und Mobilität. Sie betreibt einen wöchentlichen Newsletter mit fast 12.000 Abonnenten. Mobily-Cités veröffentlicht auch Print-/Webmagazine (32.000 Ausgaben/13.000 Downloads).

Heex Technologies bietet eine Datenmanagement-Plattform, die wertvolle Datensätze effizient extrahiert und an Ingenieurteams liefert, die an hochgradig autonomen Systemen arbeiten, um die KI-Fähigkeiten weiter auszubauen und die Markteinführungszeit vielversprechender Technologien wie selbstfahrender Autos zu verkürzen.

Mit einer einfachen Datenmanagementplattform bringt die Softwarelösung einen Mehrwert für verschiedene Geschäftsaktivitäten wie die Entwicklung von maschinellem Lernen oder die Betriebsüberwachung, indem sie automatisch wertvolle Datensätze erstellt und komplexe Arbeitsabläufe mit nahtloser Toolintegration effizient rationalisiert.

Als VP of Business Development bei Heex Technologies konzentriert sich Pierre Maillot derzeit auf das Go-to-Market, die Produkt-Roadmap und die Geschäftsentwicklungsstrategie.

Daher arbeitet er mit den wichtigsten Interessenvertretern der Branche im Bereich autonomes Fahren und neue Mobilität zusammen, um die Herausforderungen der Entwicklungs- und Betriebsteams zu bewältigen, indem er Big Data in intelligente Daten umwandelt und ihre Markteinführung beschleunigt.

Vor seiner Tätigkeit bei Heex Technologies arbeitete Pierre bei Bosch, wo er verschiedene Funktionen und Managementaufgaben in den Geschäftsbereichen Automotive, Smart City und neue Mobilität ausübte

Cyprien, Gründer und Vertriebsleiter von Hubup, arbeitet seit 6 Jahren an der Implementierung digitaler Lösungen für Busunternehmen und begleitet sie und ihre Fahrer bei den damit verbundenen Veränderungen.

Für einen effizienteren Personenverkehr schafft Hubup leichte Lösungen, um die Akteure einander näher zu bringen. Unsere innovativen Dienste helfen den Busfahrern bei ihrer täglichen Arbeit und tragen dazu bei, den Betrieb in großem Umfang zu optimieren. Von der Kommunikation bis zum Flottenmanagement unterstützt Hubup als globaler Partner Busbetreiber und öffentliche Einrichtungen bei Digitalisierungsprojekten

Don Dahlmann ist ein erfolgreicher Journalist, Autor und Berater in den Bereichen Zukunft der Mobilität, Autonomes Fahren, Smart Cities, IoT und KI. Für das Online-Magazin Gründerszene hat er ein neues Vertical "Automotive & Mobility" aufgebaut. Als Autor arbeitet er für verschiedene Publikationen, darunter "Welt am Sonntag", "Mobile Geeks". Gemeinsam mit seiner Kollegin Nicole Scott drehte er in diesem Jahr einen Dokumentarfilm zum Thema "Die Zukunft des Wasserstoffs in der Mobilität", der mehrere internationale Preise gewann.

Pascale Canova Menke ist seit über 20 Jahren für die internationalen Messen der Messe Berlin in Frankreich zuständig, nachdem sie zuvor als Exportberaterin in Deutschland gearbeitet hat. 2010 gründete sie Promo Intex, um der Messe Berlin einen maßgeschneiderten Service zu bieten und die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. In der Zwischenzeit hat Promo Intex die Vertretung von internationalen Messeveranstaltern auf der ganzen Welt übernommen, von Europa bis zu den USA oder den Vereinigten Arabischen Emiraten. Pascale hat einen Bachelor-Abschluss in internationaler Wirtschaft an den Universitäten von La Réunion (Frankreich) und Sussex (Großbritannien) und einen deutsch-französischen Master-Abschluss in internationaler Wirtschaft an der Universität Fulda (Deutschland) und der Universität Cergy-Pontoise (Frankreich). Ihr wichtigster Wert? Menschlichkeit!

Léa Maroc arbeitet seit 2011 für Promo Intex und ist in erster Linie für die Vermarktung in Frankreich für die in Berlin stattfindenden Messen zuständig. Sie ist auch an der Vertretung anderer internationaler Messen in Europa, den USA oder den Vereinigten Arabischen Emiraten beteiligt, die Promo Intex in Frankreich repräsentiert. Sie hat an der Universität von Cergy-Pontoise einen Master in International Business in Deutsch und Englisch erworben. Sie ist die Hauptansprechpartnerin für französische Unternehmen und Verlage, die beabsichtigen, weltweit organisierte Messen zu besuchen, auszustellen oder darüber zu schreiben. Promo Intex begleitet jedes Jahr mehr als 4.500 Unternehmen bei ihrer Teilnahme an internationalen Fachmessen.

Kerstin Kube-Erkens arbeitet bei der Messe Berlin, einem der größten Messeveranstalter Deutschlands. Ihr Diplom in Betriebswirtschaftslehre erwarb sie an der University of Westminster in London und der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, Deutschland. Sie begann ihre Karriere bei der Elf Oil Deutschland GmbH (heute Total) als Regional Sales Director. Als Produktarchitektin beschäftigt sich Kerstin mit neuen Produktideen für die Messe Berlin, führt Marktbewertungen durch und entwickelt Business Cases im nationalen und internationalen Kontext. Ihr besonderes Interesse gilt den Themen Interdisziplinäres Arbeiten und Wissenstransfer.